Archiv

Belgien will besser informieren

Die belgische Atombehörde will in Zukunft besser zu den maroden Kraftwerken informieren. Das hat der neue Leiter der Behörde gesagt. Auch die Zusammenarbeit mit ausländischen Behörden soll besser laufen.


Weil die Atomreaktoren in Belgien teilweise sehr pannenanfällig sind und die Verunsicherung in der Bevölkerung wächst, soll jetzt proaktiv informiert werden. Das bedeutet, dass nicht mehr nur über sicherheitsrelevante Vorkommnisse in den Meilern informiert werden soll.

Auch mit den Sicherheitsbehörden im Ausland soll in Zukunft enger zusammen gearbeitet werden. Auch in unserer Region haben die Menschen seit längerem Angst vor einem Vorfall an der deutsch-belgischen Grenze.

Derzeit sind fünf von sieben Atommeilern in Belgien zur Wartung abgeschaltet - unter anderem wegen Rissen im Beton. Am Wochenende wird ein sechster abgeschaltet.


Anzeige
Zur Startseite